cdu-salzbergen.de
  10:05 Uhr | 21.08.2017 | Startseite | Kontakt | Impressum |
 
Aktuelle Meldungen
23.03.2017, 07:50 Uhr | Übersicht | Drucken
Salzbergen auf dem Weg zur Gigabit-Kommune

Freude über Förderbescheid an Landkreis

In Berlin wurde durch Staatssekretär Enak Ferlemann in Vertretung für Bundesminister Alexander Dobrindt der lang erwartete Förderbescheid für den Breitbandausbau im südlichen Emsland mit einem Fördermittelvolumen von insgesamt rund 9,1 Mio. Euro an die Vertreter des Landkreises Emsland überreicht. „Hiermit kommen wir unserem Ziel, in ganz Salzbergen flächendeckend schnelles Internet zu realisieren, einen großen Schritt näher“, freute sich Bürgermeister Andreas Kaiser. „Wir freuen uns vor allem für die Salzbergener in den Ortsteilen.“ erklärten Holsten-Bextens Ortsbürgermeister und CDU-Kreistagsabgeordneter Franz-Josef Evers, Steides Ortsbürgermeister Hermann Hermeling (CDU) und Hummeldorfs Ortsvorsteher Helmut Bültel (CDU). Denn nun besteht die Chance, dass auch in den ländlichen Gebieten Salzbergens die dortigen Siedlungen und Höfe an das Glasfasernetz angeschlossen werden. Im Ortskern und in den Wohngebieten in Salzbergen und Holsten haben bereits heute fast 50% einen Glasfaseranschluss bis in die Wohnung beauftragt. Theoretisch kann aber jeder in diesen Gebieten noch heute ebenfalls einen Anschluss bis in die Wohnung bekommen. Das soll jetzt auch für einen Großteil der Haushalte in allen Ortsteilen Wirklichkeit werden. Haus oder Hof, deren Anschluss mittels Glasfaserkabel auch immer noch zu unwirtschaftlich ist, sollen alternativ über Richtfunk künftig einen breitbandigen Anschluss erhalten.
Der Landkreis Emsland hatte im Herbst letzten Jahres den letzten von drei Anträgen in der aktuellen Förderrunde der Bundesbreitbandförderrichtlinie des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gestellt, um eine finanzielle Unterstützung für den Breitbandausbau im südlichen Emsland zu erhalten. Für den Nord- und Mittelkreis ist man bereits in der Ausschreibungsphase für die Realisierung.
Die Salzbergener Lokalpolitiker danken dem Ministerium für digitale Infrastruktur für die bewilligten Fördergelder und auch den Landkreis für die in Aussicht gestellte finanzielle und personelle Unterstützung: „Die Mittel sind eine gezielte und hohe Finanzspritze und eine nachhaltige Investition in die Zukunft Salzbergens. Nachdem es bereits mit Hilfe des Unternehmens Deutsche Glasfaser GmbH gelungen war, den Ortskern und die zentralen, bebauten Bereiche in Salzbergen und im Ortsteil Holsten mit Glasfaser bis in die Wohnungen auszustatten, soll nun auch der ländliche Bereich Salzbergen mit Glasfaser erschlossen werden.“ Denn natürlich ist auch im ländlichen Raum eine schnelle Breitbandversorgung ein infrastruktureller Standortfaktor und unverzichtbar für Privathaushalte und Unternehmen. „Unser ambitioniertes Ausbauprogramm kann jetzt richtig Fahrt aufnehmen. Damit kommen wir unserem Ziel, Gigabit-Gemeinde im Emsland zu werden, einen großen Schritt näher“, erklärt Evers. Die Gemeinde Salzbergen hatte im Fördermittelantrag als einzige Gemeinde im Emsland auf Glasfaserausbau und nicht den weiteren Ausbau von Kupferleitungen (VDSL) gesetzt. „Hier liegt die Zukunft“, erklären die Salzbergener unisono.
Auf der Grundlage einer dezidierten Netz- und Strukturplanung des Landkreises plant Salzbergen in diesem und im nächsten Jahr einige 100.000 Euro in den Breitbandausbau in den ländlichen Bereichen zu investieren. Die gleiche Summe wird der Landkreis dazu an Eigenmitteln in die Hand nehmen, 50% der Gesamtkosten werden jetzt durch den Bund finanziert. „Mit Blick auf den Stellenwert einer schnellen Internetversorgung sind wir uns auf kommunaler Ebene einig – und können mit den Bundesmitteln nun unsere Bemühungen nochmals verstärken - die Breitbandlücke schnellstmöglich zu schließen“, ergänzt
Kreistagsabgeordneter Franz-Josef Evers, der sich zusammen mit der CDU-Salzbergen für einen Ausbau mit Glasfaser stark gemacht hat.
Nächster Schritt ist nun die Vorbereitung einer entsprechenden öffentlichen Ausschreibung, um das Telekommunikationsunternehmen zu finden, dass den Glasfaserausbau im restlichen Gemeindegebiet kostengünstig vornimmt.


Die Salzbergener Bürgermeister freuen sich über die Glasfaserförderung von Bund und Kreis: v.l.n.r: Hermann Hermeling, Andreas Kaiser, Franz-Josef Evers und Helmut Bültel


Ältere Artikel finden Sie im Archiv.
News-Ticker
CDU Landesverband
Niedersachsen
Ticker der
CDU Deutschlands
 
   
0.15 sec. | 16466 Visits